Venezuela – reich und gleichzeitig arm

Die wirtschaftliche Lage von Venezuela ist von großen Widersprüchen geprägt, denn das Land kann gleichzeitig als arm und reich gelten. Auf der einen Seite profitiert Venezuela von großen Rohstoffvorkommen, die ein erhebliches Einkommen erzeugen und das Land wirtschaftlich am Leben erhalten. Andererseits ist die Industrie und das verarbeitende Gewerbe in Venezuela nur sehr schwach entwickelt und ein großer Teil der Bevölkerung lebt in äußerst einfachen Verhältnissen, ohne von dem Rohstoffreichtum des Landes langfristig profitieren zu können. Diese spannungsreiche Situation macht Venezuela einerseits zu einem interessanten Markt mit vielen Chancen für langfristig orientierte Spekulanten und Investoren, andererseits birgt sie aber auch ein erhebliches Konfliktpotenzial und damit Ablagerisiko. Dieses Risiko spiegelt sich unter anderem in dem sehr niedrigen Rating und den schwachen Kursen wieder, welche die Staatsanleihen des Landes trotz überdurchschnittlichen Zinsen aufweisen. Weiterlesen