Nationalpark Morrocoy in Venezuela



Auf einer Fläche von über 320 km² erstreckt sich der Morrocoy Nationalpark an der Nordküste Venezuelas. Es handelt sich dabei handelt es sich um einen der interessantesten Orte des Landes. Er liegt westlich von Caracas und umfasst Küste und Gewässer in der traumhaften Bucht mit dem Namen Golfo Triste. 1974 wurden die letzten dort errichteten Häuser abgerissen und das Gebiet von der Regierung zum Nationalpark erklärt, um es vor der Zerstörung durch Übernutzung zu bewahren. Heute ist es ein geschätztes Urlaubsziel.

Ein fast unberührtes Stück Natur

Morrocoy in Venezuela bietet dem Besucher neben wunderschönen Palmen- und Mangrovenstränden auch eine prachtvolle Unterwasserwelt mit zahlreichen Fischen und Korallen, die bei einem Tauchgang näher betrachtet werden können. Vor der Küste liegen viele Inseln und Sandbänke, die mit dem Boot erreichbar und ein beliebtes Ausflugsziel von Touristen sind. Besucher können sich mit eigenen Booten aufmachen, um die Inseln zu erkunden oder werden nach Absprache von einem Fischerboot am gewünschten Ort abgesetzt und wieder abgeholt. Wenn Sie Glück haben, erlangen Sie während der Bootsfahrt einen Blick auf die Vogelinsel, die Nist- und Schlafplätze vieler einheimischer Vögel und Zugvögel aus Nordamerika beherbergt.
Ein kleinerer Teil des Parks liegt auf dem Festland, wo Sie Sümpfe, Buchten oder die Steilküste Cerro de Chichiriviche aufsuchen und die Umgebung unverfälscht auf sich wirken lassen können. Nördlich davon liegt das Tierschutzgebiet Cuare, in dem sich Unmengen von Flamingos, Storchen und anderen Wasservögeln aufhalten. Doch auch die umliegenden Wälder sind sehr geeignet, um die heimische Fauna zu beobachten, darunter auch wenige Säugetiere und Reptilien, darunter Brüllaffen und Leguane.

Unterkunft nahe vor Ort

Wenn Sie sich für eine Reise in den Morrocoy Nationalpark entscheiden, können Sie aus verschiedenen Unterbringungsmöglichkeiten wählen. Übernachtungen sind in den nahen Städten Tucaca und Chichiriviche möglich, sowie in den umliegenden Dörfern. Auch im Nationalpark selbst können Sie unterkommen und die tropischen Wälder und malerischen Sandstrände aus nächster Nähe genießen. Hotels und Reiseveranstalter außerhalb des Parks organisieren oft auf Wunsch der Gäste Fahrten und Abholungen nach Morrocoy.

Die Temperatur ist das ganze Jahr über gleichbleibend hoch (der Jahresdurchschnitt liegt bei ca. 26 °C), genau wie die Luftfeuchtigkeit (etwa 80 %). Beides wird jedoch durch leichten Wind abgeschwächt und ist somit auch auf Dauer erträglicher. Bei solchen Temperaturen, klarem Meerwasser und weißem Sand können Sie zu jeder Jahreszeit einen traumhaften Strandurlaub an diesem unvergleichlich schönen Ort verbringen.

Weitere Reisetipps finden Sie z.B. auch auf http://www.erlebnisprofis.de.
Und Tipps fürs auswandern bei http://www.auswandern-info.com/

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.