Goldinvestitionen auf der Kippe: Venezuela holt Gold zurück nach Hause



Die Ankündigung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez, die Goldminen verstaatlichen zu wollen, ist für Investoren ein kritisches Signal. Aktien in Goldminen wären in diesem Kontext eine höchst riskante Anlage, da insbesondere für Kleinanleger kaum Mittel bestünden, sich gegen die Verstaatlichung oder Enteignung zu wehren. Dass Chavez diesen Plan ernsthaft verfolgt, wird durch die Tatsache gestützt, dass er in der Vergangenheit ähnliche Ankündigungen zeitnah umsetzte. So wurden erst im Februar letzten Jahres einer kanadischen Unternehmung entsprechende Konzessionen entzogen. Auch die Ankündigung, die nationalen Goldreserven zurück ins Land zu holen, machte Chavez wahr. Die vorerst letzte Lieferung von Gold ging im Januar in Venezuela ein. Die Goldreserven Venezuelas lagerten vor allem in europäischen Goldhandelszentren wie London und Zürich. Es ist üblich, dass die Goldreserven der Notenbanken nahe einem Goldforum wie Zürich, London oder New York eingelagert werden und nicht im eigenen Land.

Obschon von Investitionen und Aktien in venezolanisches Gold wegen der Gefahr der Verstaatlichung abzuraten ist, bleibt Gold weiterhin eine gute Anlagemöglichkeit. Dabei können Investoren dem Trend der Mehrheit der Notenbanken weltweit folgen, die in den letzten zwei Jahren ihre Goldreserven massiv aufstockten. Besonders China, selbst größter Goldproduzent der Welt, verdreifachte seine Zukäufe in den letzten Jahren fast. Der politische Kontext war und ist ein wichtiger Aspekt bei der Beurteilung von Investitionsmöglichkeiten. Des Weiteren sind Investitionen in Minengesellschaften immer schon mit einem höheren Risiko verbunden gewesen als der Ankauf physisch existenten Goldes. Barren und Münzen gehen in schwierigen Zeiten, im Unterschied zu Unternehmen, eben nicht in die Insolvenz. Wer das in Kauf nimmt, sollte jene Unternehmen im Auge behalten, die sich weiterhin um Konzessionen in Venezuela bemühen. Sollten diese unverhofft einen Zuschlag erhalten, ist mit positiver Wertentwicklung der Aktien zu rechnen. Venezuelas Kurs bewirkt keine prinzipielle Neubewertung von Gold als Investitionsanlage. Typ und Ort der Anlage sind stets im Einzelfall zu eruieren.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.