Nationalpark Morrocoy in Venezuela

Auf einer Fläche von über 320 km² erstreckt sich der Morrocoy Nationalpark an der Nordküste Venezuelas. Es handelt sich dabei handelt es sich um einen der interessantesten Orte des Landes. Er liegt westlich von Caracas und umfasst Küste und Gewässer in der traumhaften Bucht mit dem Namen Golfo Triste. 1974 wurden die letzten dort errichteten Häuser abgerissen und das Gebiet von der Regierung zum Nationalpark erklärt, um es vor der Zerstörung durch Übernutzung zu bewahren. Heute ist es ein geschätztes Urlaubsziel. Weiterlesen

Stromproblem in Venezuela – trotz Ölreserven Engpässe bei der Stromversorgung

Venezuela, ein Land, das für seinen polarisierenden Präsidenten, qualitativen Kakao und Tabak bekannt ist. Zwar gelten beide Produkte vor allem in Europa als sehr beliebt, jedoch vor allem die Infrastruktur des Landes befindet sich in einem eher fragwürdigen Zustand. Eines der größten Probleme ist die Stromversorgung, und das, obwohl genug Rohstoffe vorhanden wären. Weiterlesen

Goldinvestitionen auf der Kippe: Venezuela holt Gold zurück nach Hause

Die Ankündigung des venezolanischen Präsidenten Hugo Chavez, die Goldminen verstaatlichen zu wollen, ist für Investoren ein kritisches Signal. Aktien in Goldminen wären in diesem Kontext eine höchst riskante Anlage, da insbesondere für Kleinanleger kaum Mittel bestünden, sich gegen die Verstaatlichung oder Enteignung zu wehren. Dass Chavez diesen Plan ernsthaft verfolgt, wird durch die Tatsache gestützt, dass er in der Vergangenheit ähnliche Ankündigungen zeitnah umsetzte. So wurden erst im Februar letzten Jahres einer kanadischen Unternehmung entsprechende Konzessionen entzogen. Auch die Ankündigung, die nationalen Goldreserven zurück ins Land zu holen, machte Chavez wahr. Die vorerst letzte Lieferung von Gold ging im Januar in Venezuela ein. Die Goldreserven Venezuelas lagerten vor allem in europäischen Goldhandelszentren wie London und Zürich. Es ist üblich, dass die Goldreserven der Notenbanken nahe einem Goldforum wie Zürich, London oder New York eingelagert werden und nicht im eigenen Land. Weiterlesen

Günstige Reiseangebote nach Venezuela

Venezuela liegt im Norden von Südamerika und grenzt an die drei Länder Brasilien, Guayana und Kolumbien. Man kann günstige Reisen in das schöne Südamerikanische Land über RyanAir Forum buchen. Eine günstige Reise nach Venezuela beginnt mit dem Preis ab 1.699 Euro und einem wunderschönen Transatlantikflug. Meistens gehen die Reisen 14 bis 17 Tage.

Highlights auf solch einer Reise sind zum Beispiel die Welt der Wasserfälle im Canaima Nationalpark, das Orinoco Delta, welches ein Dschungel mit Warao Indianern ist. Llanos mit den Caimanen und Anacondas und natürlich auch das Karibikfeeling auf der Isla Margarita. Solche Höhepunkte hat man auf einer geführten Rundreise durch das Land. Deutschsprachige Reiseleitung ist inklusive und übrigens auch eine Kanutour zwischen Flussdelphinen und Ottern, die mit im Programm angeboten wird. Weiterlesen

Gut versichert nach Venezuela starten

Venezuela ist für viele Menschen ein absolutes Traumland und Jahr für Jahr entdecken mehr und mehr Menschen die unberührte Natur dieses wunderschönen Landes für sich. Aber auch Schüler reisen besonders gerne nach Venezuela, um hier ein Praktikum oder ein Auslandsjahr einzulegen und so etwas von der Welt zu sehen.

Gerade wenn man in solch ferne Länder reist, sollte man sich jedoch schon vor der Abreise Gedanken über die Notwendigkeiten eines guten Versicherungsschutzes machen und ggf. für eine entsprechende Absicherung sorgen. Doch welche Versicherungen sind in diesem Bereich die wichtigsten? Weiterlesen